Hackbraten-Halloween-Ostern-Hackfleisch-Kreationen

Coole Hackbraten für Ostern und Halloween

Langweilig war gestern – Hackbraten mal anders

Auf diesen Seiten möchte ich Euch ein paar originelle Hackfleisch-Kreationen vorstellen. Das Augenmerk liegt hierbei weniger auf den Zutaten, sondern vielmehr auf dem Aussehen. Hackbraten muss eben nicht immer gleich aussehen – schon gar nicht langweilig!

Es gibt zwei Anlässe im Jahr, bei denen ich den Hackfleisch-Stempel quasi auf die Stirn gedrückt bekommen habe: Ostern und Halloween. Da treffen wir uns in größerer Runde mit Kind und Kegel in einem benachbarten Dorf zum Feiern. Jeder bringt etwas kulinarisches mit und so ensteht ein schönes Buffet, von dem alle etwas haben. Bei einem urigen Oster- bzw. Herbstfeuer kann sich dann ein jeder daran laben – und zu Trinken gibt’s natürlich auch was… 😉

Angefangen hat alles mit kleinen Klöpschen. Kindgerecht und handlich sollten sie sein. Da mir das dann irgendwann zu langweilig und zu aufwendig wurde (formt mal aus ca. 2kg Hackfleisch kleine Klöpschen – das dauert!), suchte ich nach originellen Alternativen. Die Antwort darauf lautete schließlich: Fetzige Hackbraten! Diese sind zwar z.T. auch aufwendig (wenn auch nicht zwangsläufig), aber eben vor allem nicht langweilig.

Besonders wichtig ist mir bei jeder neuen Kreation, dass möglichst wirklich alles daran essbar ist. Natürlich wird sich niemand ein Lorbeerblatt (siehe Osterhase) freiwillig in den Mund stopfen und sich daran laben. Und auch einen Zahnstocher, den ich gerne mal zum fixieren verwende, isst niemand (wobei man letzteren ja wenigstens noch nach dem Essen verwenden kann…). Aber es soll halt alles irgendwie verwertbar – idealerweise essbar – sein. Das ist (neben einem originellen Aussehen) das erklärte Ziel!

Doch seht selbst

Hansmann auf YouTube